BEACCONSULT Beratungsgesellschaft
(haftungsbeschränkt) 

Hier können Sie einen Auszug unserer AGB und weitere Informationen lesen

Unsere AGB weisen auf grundsätzliche Prinzipien des Unternehmens und Arbeitsweise und auch auf rechtliche Bestimmungen für Unternehmen und auch für den Auftraggeber und seinen schutzwürdigen Belangen hin und auf das Leitbild unserer Zusammenarbeit mit Klienten und Partnern.

Eine Zusammenarbeit wird mit einem üblichen Beratervertrag als Dienstvertrag oder einem typengemischten Vertrag (Mischvertrag) geregelt. Die AGB sind Teil einer jeden Zusammenarbeit sofern nichts abweichendes in Treu und Glauben vereinbart wird. Unsere Arbeitsgrundlage ist Vertrauen, Sicherheit und Zusammenarbeit. Wir tragen eine sehr große berufliche Verantwortung. Selbstverständlich erhalten Sie alle Informationen zur Ansicht vor Vereinbarung eines Beratungstermin. Das Beratungshonorar und Dienstleistungshonorar variiert und wird individuell angeboten. Klicken Sie bitte hier falls Ihr Browser die Webseite nicht verschlüsselt anzeigen sollte :   https://www.beacconsult.de


Auszug der AGB und prinzipielle Erläuterungen

1. Allgemeines

1.1 Die allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Geschäftsbedingungen zwischen der BEACCONSULT UG, fortlaufend auch UG oder nur BEACCONSULT genannt, und seinem Auftraggeber/Kunde , fortlaufend auch Auftraggeber genannt, auf der Grundlage der allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die UG berät als Unternehmensberater und für Privatpersonen und bietet dem Auftraggeber eine honorarbasierte Beratung, Unternehmensberatung, Personalschulungen,  Dienstleistungen zum Vermögensschutz und Investment und Lagerung von Vermögensgegenständen oder andere Wertbestände an. Dazu zählt insbesondere die Beratung zum Suchen und Finden und Eröffnen und/oder Mieten oder Überlassung von Bankschließfächern, Tresorfächern, Tresoren, Immobilien oder Räumen oder andere Unterbringungsmöglichkeiten für Vermögensbestände oder Wertgegenstände im In-und Ausland und die damit im Zusammenhang stehenden zusätzlichen Dienstleistungen, wie Transport (sofern zulässig) und Einlagerungen im In-und Ausland, für die dem Auftraggeber am dienlichster Weise auszuführen und bei Erledigung dem Auftraggeber den Zugang in Form von Zugangsschlüssel physisch und örtlich zu ermöglichen ist. Die BEACCONSULT UG fungiert nicht als Teileigentümer oder Eigentümer über Wertbestände des Auftraggeber die Gegenstand der Beratung sind. Es gilt der abgeschlossene Vertrag. Der Auftraggeber schließt je nach Wunsch entweder einen reinen Beratervertrag ohne Geschäftsbesorgung oder einen Mischvertrag aus Berater-und Geschäftsbesorgungs-und Dienstvertrag ab. Für den Auftraggeber besteht keine Verpflichtung nach einer freien aber kostenpflichtigen Beratung einen Geschäftsbesorgungsvertrag abzuschließen. Die Honorarvergütung und Prämien und Gebühren, wie Zollgebühren und weitere Kosten wird dem Auftraggeber stets im Vorfelde als Pauschalhonorar mitgeteilt.  

1.1.1 Die  BEACCONSULT UG verkauft oder vermittelt keine eigenen Finanzdienstleistungsprodukte oder Produkte Dritter und wirbt um kein Investment oder umgekehrt. Beauftragt der Auftraggeber die BEACCONSULT UG um die Einlagerung von Vermögensbeständen in einem Bankschließfach wird die Haftung seitens der Bank oder seitens des Unternehmens mitgeteilt. In der Regel bieten Banken für Schließfächer eine Mindesthaftung für Barmittel oder Schmuck an. Dem Auftraggeber steht es frei nach eigenem Ermessen eine eigene Versicherung für das Wertgut abzuschließen. Als Aufbewahrungsort gilt hier zum Versicherungsschutz dann das benannte Schließfach oder der Verwahrungsort. Dem Auftraggeber steht es jederzeit frei von einer Einlagerung Abstand zu nehmen. Der Vertrag wird auch in diesem Fall als ordentlich beendet und vergütet betrachtet.

1.1.2 Zwischen der BEACCONSULT UG und dem Auftraggeber wird entweder ein reiner Beratervertrag oder ein typengemischter Vertrag, (Mischvertrag aus Dienstleistungsvertrag (als Beratervertrag) und in Teilen mit einem Geschäftsbesorgungs-und Dienstvertrag) gegen eine Honorarvergütung geschlossen, indem die Eckpunkte der Vereinbarung aufgeführt werden. Es wird dem Kunden keine Werkslieferung, jedoch eine Beratung und Dienstleistung angeboten und berät in Fragen der Vermögensverwaltung, Investmentberatung und Vermögensschutz und die BEACCONSULT UG tritt nicht als Makler, Vertreter oder Vermittler, Verkäufer für jedwede Finanzprodukte Dritter auf und wird nicht im Namen von Drittanbietern beraten sondern gemeinsam Lösungen zum Vermögensschutz erörtern. Die BEACCONSULT UG ist frei in ihrer Arbeit und Methoden und ist nicht dem Auftraggeber weisungsgebunden oder Verrichtungsgehilfe oder Handlungsbevollmächtigter oder disziplinarisch unterstellt sondern arbeitet in freier Beratung und Arbeitsweise. Ebenso ist die BEACCONSULT UG nicht in Vertretung, Prokura oder geschäftsführend oder als Handlungsbevollmächtigter für die Unternehmungen des Auftraggebers als Geschäftsführung oder in Assistenz tätig.

1.2 Die  BEACCONSULT UG berät, verhilft, unterstützt oder fördert keinerlei indirekte oder aktive Geschäftseinmischung in geschäftliche oder private Belange des Auftraggebers, auch nicht in Finanzbuchhaltungsfragen oder Steueroptimierungsprozessen des Auftraggebers und tritt nicht als Beraterfirma für Rechtsfragen als Rechtsberater oder Steuerberater oder Steuerfachgehilfe in jeglicher Art oder Weise oder wesensverwandt auf und wird zu keine der persönlichen oder geschäftlichen Belange in Steuer-oder Steuerrechtsfragen beraten oder handeln oder Beihilfe dazu leisten. Die BEACCONSULT UG beteiligt sich ferner nicht für den Auftraggeber mit /als Unternehmensbeteiligung(en), Investments, Anteilseigner, Aktionär oder in anderer Form einer Unternehmensbeteiligung. Die BEACCONSULT UG leistet keine Bürodienstleistungen zu Steuererklärungen, Insolvenzabwicklungen oder jedwede andere aktive und direkte oder indirekte Involvierung in die geschäftlichen und privaten Aktivitäten des Auftraggebers, noch bewirbt sie ausländische Finanzdienstleistungsprodukte oder verkauft und/ oder vermittelt diese in eigenem Namen oder im Auftrage Dritter. Die BEACCONSULT UG hat und übt keinen Einfluss auf die Unternehmungen des Auftraggebers oder in seine privaten Verhältnisse aus um die Vertragsbestandteile zu erfüllen. Die BEACCONSULT UG unterhält keine Geschäftskonten im Namen Dritter für sich oder für den Auftraggeber und/oder nimmt keine Berufsgeschäfte des Auftraggebers wahr, weder privat noch geschäftlich und leitet keine Umsätze an Dritte als Finanzdienstleister weiter.

Ausschlusskriterien einer Beratung oder Zusammenarbeit

1.3 Die BEACCONSULT UG eröffnet/vermietet oder überlässt oder berät keine Depots/Schließfächer, Tresorfächer oder Aufbewahrungsmöglichkeiten für jegliche hier oder im Ausland als illegal eingestufte Vermögensbestände oder Sachen wie Elfenbein, archäologische Kunstgüter, Eigentum von kulturelle Bedeutung anderer, Waffen, gefährliche Stoffe jeder Art sowie keine illegale Substanzen oder Waren jeglicher Art wie z.B. Hehlerwaren oder Lieferungen von Waren, weder Stückwaren, Unikate oder Massenwaren die per Gesetz verboten oder nicht zugelassen sind und fremde oder eigene Sachen ohne Eigentumszusicherung oder jegliche Objekte oder Vermögensbestände jeder Art im Auftrag Dritter oder sich bereits in der Insolvenzabwicklung, Insolvenzschutz,Insolvenzmasse befindliche Vermögensbestände ( gem. Insolvenzordnung und AO und SGB, (wie Steuern und Sozialabgaben, Rentenkassen, Löhne oder andere vorrangige oder titulierte oder bereits in Pfändung befindliche Vermögensbestände oder Sachen oder ähnliche bereits vorbelastete Vermögensbestände Dritter)).

1.3.1 Die BEACCONSULT UG berät nicht als Rechtskundiger oder Treuhänder oder Wirtschaftsprüfer. Vermögenswerte, die Forderungen Dritter wie insbesondere Justiz und Finanzbehörden oder Gläubigern natürlicher oder juristischer Personen bereits tituliert oder rechtskräftig vollstreckbar vorrangig sind, wie z.B. Sozialversicherungsabgaben, Betriebsrentenkassen, Steuern, Bußgelder, Strafgelder sind daher im Nachhinein ebenfalls ausgeschlossen. Ebenso von der Beratung oder einer Annahme oder Einlagerung sind Unterlagen, wie Bilanzen oder andere Dokumente des Auftraggebers oder seiner Unternehmungen ausgeschlossen, die die geschäftlichen Unternehmungen des Auftraggebers dokumentieren. Die BEACCONSULT UG kann und wird dem Auftraggeber im Zweifel einen Auftrag ablehnen, selbst wenn der Auftraggeber Waren oder Vermögensbestände einst legal erworben, geerbt oder anderweitig in seinen Besitz und / oder Eigentum gekommen ist, die unter die genannten Ausschlusskriterien fallen. Die BEACCONSULT UG behält sich vor jedes Wertgut zu prüfen ob durch die Auftragsannahme gegen ein Gesetz im In-oder Ausland verstößt, insbesondere die Zollvorschriften und andere in Frage kommende Gesetze. Die BEACCONSULT UG legt sich auf, jeden Auftraggeber über seine Vermögensrisiken zu beraten und ggf. von einer Auftragserteilung Abstand zu nehmen. Die Honorarvergütung der Beratung bleibt bestehen und kann nicht zurückerstattet werden und die BEACCONSULT UG prüft die Durchführbarkeit eines Folgedienstleistungsauftrag. Die BEACCONSULT UG kann jeden Auftrag kündigen sollte er unter falschen Tatsachen oder Täuschung zustande gebracht worden sein oder gegen die AGB oder den Vertrag oder gegen ein Gesetz verstößt und die BEACCONSULT UG zur Hilfestellung in den Fällen dieser Ausschlusskriterien kompromittiert. Ebenso sind Aufträge von Klienten oder Dritten ohne gültigen Rechtsstatus unmöglich. Die Honorarvergütung wird nicht zurückerstattet sollte der Auftraggeber unter falschen Tatsachen den Vertrag abgeschlossen haben.

1.4 Der Auftraggeber versichert, das die Wertbestände zur Einlagerung sein Eigentum oder rechtmäßig in seiner Besitzherrschaft sind und keine Rechte Dritter darauf lasten oder bereits tituliert sind. Die BEACCONSULT UG kann eine Herkunftsbestätigung der Wertbestände, Geld oder Wertpapiere oder Wertsachen zur Einsicht und Kopie verlangen wenn Gründe bestehen, die die Eigentumsverhältnisse in Frage stellen wie fremdfinanzierte Fahrzeuge ohne Kfz-Briefe oder bei Goldbarren ohne Echtheitszertifikat oder Herkunftsbestätigung oder Schmuck ohne Echtheitszertifikat. Eine schriftliche Bestätigung ist mit Treu und Glauben erforderlich. Die BEACCONSULT UG behält sich das Recht vor Kundenanfragen oder Wünsche des Auftraggebers abzulehnen ohne Angabe von Gründen, wenn sich die BEACCONSULT UG nicht in der Lage sieht den Auftrag abzuwickeln.  Auf das StUmgBG, InsO, FKAustG, GwG und AO, insbesondere §§ 93,93a, 154 Abs.2 bis 2d, 154a sowie auf diverse weitere Gesetze und Vorschriften und Zollvorschriften wird beratend hingewiesen um den Auftraggeber und die Gesellschaft zu schützen.

1.5 BEACCONSULT UG kann dem Auftraggeber Unterstützung bei der späteren Verwaltung des Schließfachs anbieten oder eine Rückholung der Wertbestände gegen ein neues Honorar vereinbaren. Der Auftraggeber ist alleine für sein zur Verfügung gestelltes Schließfach oder Depot oder Aufbewahrungsort zuständig. Insbesondere wird auf die §§ 688 - 697 BGB verwiesen. Es wird dem Auftraggeber empfohlen eine gesonderte Versicherung abzuschliessen.

Solange die BEACCONSULT UG die Verfügungsmacht und Obhut über das Wertgut inne hat, hat der Auftraggeber jederzeit Herausgabeanspruch seines Eigentums. Es sei denn die Verfügungsmacht und Besitzherrschaft geht auf den Auftraggeber wieder zurück oder die Vermögensbestände oder Sachen (Wertgüter) befinden sich nicht mehr in der Besitzherrschaft und Obhut und billig in Zugriff der BEACCONSULT UG. Eine kostenlose Rückholpflicht aus dem Verwahrungsort besteht für die BEACCONSULT UG nach Vertragsende nicht mehr, zumal die BEACCONSULT UG keinen Zweitschlüssel oder Zugang mehr verfügt. Der Auftraggeber kann aber einen Verwahrungsort der BEACCONSULT UG vorschlagen und auch um die Rückholung gegen Bezahlung einen Folgeauftrag, im Sinne eines Geschäftsbesorgungsvertrags anfragen. Die BEACCONSULT UG ist nicht weisungsgebunden und ist nicht verpflichtet diesen Vorschlag zu folgen oder Weisungen zu befolgen. Die Sicherheit der Wertbestände des Auftraggebers und die der BEACCONSULT UG steht auch hier im Vorrang sollte ein Folgeauftrag justiziabel erscheinen oder gegen ein Gesetz verstoßen wie das GWG, InsO, AO uvm und die UG behält sich das Recht vor, jeden und / oder alle seine Dienste ohne Angabe von Gründen oder Erklärung zu verweigern, und kann unter keinen Umständen für diese Verweigerung haftbar gemacht werden, wenn der Wunsch des Auftraggebers die BEACCONSULT UG zu Handlungen nötigt oder verleitet oder führt oder zu einer Hilfestellung darstellen würde gegen die AGB oder gesetzlichen Vorschriften verstößt. Die AGB werden dem Auftraggeber vor Vertragsabschluss im Detail persönlich, auch mit Praxisbeispiel gemäß dem Wunsch des Auftraggebers erläutert. Es wird in jedem Vertragspunkt auf Treu und Glauben und dem Willen den Vertrag erfüllen zu wollen gehandelt. Die BEACCONSULT UG wird als Unternehmensberatung nach bestem Wissen und Gewissen alles in ihrer Beratertätigkeit tun um den Auftraggeber von jeglichem Schaden für ihn oder sie abzuraten und mögliche und gangbare Lösungen zum Anliegen des Auftraggebers unterbreiten. Die BEACCONSULT ist gesetzlich verpflichtet die Personalien des Schliessfach-Mieters und den Standort des Schliessfachs zu dokumentieren und kann keine anonyme Schliessfächer anbieten oder verwalten. Die BEACCONSULT wird keine Daten an Dritte weitergeben.

Die BEACCONSULT UG legt sich auf einen jeden Vertrag so gut und möglich erfüllen zu wollen um Schaden abzuwenden.

2.3.2 Ist es der BEACCONSULT UG nicht möglich das Wertgut oder die Wertbestände zu verwahren oder einen geeigneten Ort zur Verwahrung zu organisieren, wird die BEACCONSULT UG das Wertgut mit Einverständnis des Auftraggebers zurückgeben, wenn der Auftraggeber darauf besteht. Das gezahlte Honorar wird nicht erstattet. Priorität hat der Schutz der Wertbestände des Auftraggebers. Der Auftraggeber erklärt sich damit einverstanden, das er keine Garantieleistung (Werkslieferung) gegen die BEACCONSULT UG durchzusetzen versucht sondern der Schutz des Wertgut höher in der Vertragsgewichtung liegt und vorrangig ist Schaden für beide Vertragspartner abzuwenden. Erlangt die BEACCONSULT UG Kenntnis, das der Aufbewahrungsort zu Kenntnis Dritter gelangt ist, wird die BEACCONSULT UG versuchen das Wertgut außer Reichweite in Kooperation mit dem Auftraggeber an einen anderen Ort bringen. Das erste gezahlte Honorar ist auch dann nicht in erstattungsfähig und bereits aufgewendete Kosten sind, wie z.B. Reisebuchungen oder Fahrzeuganmietungen, Tresore, Schlüssel oder andere Aufwendungen, nicht erstattungsfähig. Die BEACCONSULT UG wird alles in ihrer Möglichkeit zur Verfügung stehenden Möglichkeiten nutzen um den Dienst mit Treu und Glauben zu erfüllen. Die BEACCONSULT UG kann, auf Wunsch des Auftraggebers, das Wertgut solange verwahren bis ein Safe oder anderer Aufbewahrungsort frei und verfügbar wird. Die BEACCONSULT UG wird dies anbieten aber es besteht keine Verwahrungspflicht und die BEACCONSULT UG kann gütlich das Wertgut wieder zurückgeben um Schaden abzuwenden sollte ein freies Schliessfach nicht mehr vakant sein. Eine gesondert vereinbarte Prämie wird dann für den Auftraggeber nicht mehr fällig.

2.4 Die BEACCONSULT UG wird keine Dritte Person, weder natürliche oder juristische, in den Vertrag involvieren und keinerlei Wertbestände, Wertgegenstände oder Wertsachen jeder Art in die Verfügungsmacht oder Besitzherrschaft Dritten übergeben, die keinerlei Bezug zu den Vertragsparteien hat. Bei einer Einlagerung von Wertbeständen auf Grundstücken oder Räumen bleibt die BEACCONSULT UG und der Auftraggeber zugangsberechtigt. Bei Übergabe der Schlüssel oder anderer Zugangsschlüssel verbleibt der Auftraggeber alleiniger Zugriffsberechtigter und auf Wunsch die BEACCONSULT UG. Die BEACCONSULT UG behält somit keine Zweitschlüssel ohne Erlaubnis des Auftraggebers. Die BEACCONSULT UG haftet für den Transport und die sichere Einlagerung in gesamter Höhe ihres Firmenkapitals. Sollte sich das Schließfach in einer Bank befinden, wird dem Auftraggeber die Haftung seitens der Bank oder seitens des Unternehmens oder Eigentümers des Verwahrungsorts mitgeteilt sowie die Nutzungsdauer. In der Regel bieten Banken für Schließfächer eine Mindesthaftung für Barmittel oder Schmuck an. Dem Auftraggeber steht es frei nach eigenem Ermessen eine eigene Versicherung für das Wertgut abzuschließen. Als Aufbewahrungsort gilt hier zum Versicherungsschutz dann das benannte Schließfach oder der Verwahrungsort. Es finden in der Bundesrepublik Deutschland die §§ 611, 688 bis § 700 BGB Anwendung.

Rücktritt des Auftraggebers

2.5 Sollte der Auftraggeber vorzeitig den Vertrag vor der physischen Einlagerung oder Anmietung oder während dieses Dienstes den Vertrag beenden wollen, kann er dies aus wichtigem Grund und das bereits gezahlte Honorar gilt als bisherige Beratung als gezahlt und als bisherige Diensterfüllung als abgegolten und kann nicht zurückverlangt werden. Eventuell bereits gezahlte Prämien an die BEACCONSULT UG sind unter keinem Einwand erstattungsfähig und sind Einmalleistungen als Gratifikation und gegen keine weitere Gegenleistung gekoppelt. Der Auftraggeber ist ferner nicht zu einem Dauerschuldverhältnis verpflichtet. Sind bereits übergebene Wertbestände in einem Aufbewahrungsort eingelagert besteht seitens der BEACCONSULT UG keine Rückholpflicht zumal die BEACCONSULT UG keinen Zweitschlüssel behält und der Auftraggeber ist in alleiniger Verantwortung für seinen Besitz und mit der Übergabe des Schlüssels oder Mitteilung über den Aufbewahrungsort endet der Vertrag automatisch gütlich. Die BEACCONSULT UG behält nur einen Zweitschlüssel, wenn der Auftraggeber dies wünscht. In diesem Fall kann der Auftraggeber gegen ein weiteres Honorar die Rückholung in Auftrag geben und der BEACCONSULT UG steht es frei diesen neuen Auftrag anzunehmen. Sind die Wertbestände noch nicht eingelagert wird die BEACCONSULT UG das Wertgut ohne Zusatzkosten zurückgeben. Eventuell bereits gezahlte Prämien sind nicht mehr erstattungsfähig und der Vertrag gilt als gütlich beendet.

Rücktritt seitens der BEACCONSULT UG

2.6 Tritt bei Vertragsunterzeichnung oder danach eine mutwillige schwere Störung seitens des Auftraggebers des Vertragsverhältnisses oder ein Ereignis ein, das eine vertrauensvolle Zusammenarbeit, auch gem. § 313 BGB nicht mehr in Treu und Glauben gewährleistet und zugemutet werden kann, kann und wird die BEACCONSULT UG alles in ihren Möglichkeiten tun um den Auftraggeber auf die Störung hinzuweisen und um eine Einigung zu erzielen um den Vertrag vertraulich erfüllen zu wollen. Andernfalls wird sie den Vertrag als Vertrauensbruch und somit als Vertragsbruch seitens des Auftraggebers aufkündigen. Das bereits gezahlte Honorar wird, abzüglich der bisher getätigten Kosten und Aufwendungen und MwSt. und einem Honorar für die bis zu diesem Zeitpunkt geleistete Beratung und Dienste i.H.v. 2500,00 €, dem Auftraggeber als Differenz dann zurückerstattet. Bereits gekaufte oder angemietete Waren und Dienstleistungen wie Flugtickets, Tresore, Fahrzeuge, Zollgebühren, Meldegebühren im Ausland und weiteren Umsätze, die zur Erfüllung des Auftrages hätten beitragen können, sind nicht erstattungsfähig und werden seitens der BEACCONSULT UG als aufgewendete Kosten gem. § 693 BGB verbucht und die bis zu diesem Zeitpunkt bereits geleisteten Dienste und Beratung der BEACCONSULT UG sind abgegolten. Dem Auftraggeber wird jedoch bei Vertragsunterzeichnung mündlich und schriftlich der Verweis auf diesen Punkt der AGB ausdrücklich hingewiesen. Es liegt somit zu keinem Zeitpunkt eine Werkslieferung vor. Dem Auftraggeber wird jedoch jede denkbare Störung im Beratungsgespräch erläutert und es wird auf Treu und Glauben die Erfüllung des Vertrages angestrebt und gleicher Wille wird dem Auftraggeber unterstellt. Der Auftraggeber verpflichtet sich mutwillige Störungen des Vertrages zu unterbinden und verpflichtet sich während und nach der Geschäftsbeziehung zu Stillschweigen und jeden Vertragspunkt vertraulich zu behandeln und keinem und keiner Dritten natürlichen oder juristischen Person zugänglich zu machen oder zu veröffentlichen oder Dritten zu überlassen oder gewerblich zu nutzen. Ferner ist es dem Auftraggeber nicht gestattet den Auftrag im Detail und Vereinbarungen oder die Verträge auf sozialen Netzwerken oder in der Öffentlichkeit offen zu legen, zu verkaufen oder zu kopieren und/oder gewerblich diese zu nutzen.

3.0 Zollbestimmungen und Schlüssel zum Schließfach oder Aufbewahrungsort

3.1 Der Auftraggeber erhält den alleinigen Zugang zum Aufbewahrungsort / Safe/Tresor/Schließfach/Raum zu seinem Wertgut in Form von entweder Schlüssel(n), Zahlencodes (je nach Safe), Tresorschlüssel oder Code-Karten (elektronische Schlüssel) sowie die Adresse und/oder GPS-Koordinaten zur Lokalisierung des Grundstücks, Bank oder Unternehmens. Die BEACCONSULT UG behält keine Zweitschlüssel. Es sei denn der Auftraggeber wünscht dies ausdrücklich. Die BEACCONSULT UG behält sich vor zur Abwicklung des Vertrages sich von Sicherheitsunternehmen oder anderen Logistikdienstleistern, wie die Anmietung von Fahrzeugen oder Reisemitteln jederzeit zu bedienen ohne den Auftraggeber namentlich zu benennen.
Die BEACCONSULT UG erkundigt sich beim Zoll und recherchiert die Zollbestimmungen des jeweiligen Landes und unternimmt bei grenzüberschreitenden Bewegungen von deklarationspflichtigen Wertbeständen die ggf. erforderliche Anmeldung bei den Zollbehörden. Ist eine persönliche Anmeldung des Auftraggebers erforderlich, so wird die BEACCONSULT UG den Auftraggeber vorher darüber informieren. Bei eventuellen zusätzlichen Zollgebühren, die nicht bekannt gemacht wurden oder nicht absehbar neu auftreten, trägt der Auftraggeber die Gebühren, die dem Auftraggeber dann schriftlich und belegt mitgeteilt werden und die Gebühren werden von den Wertbeständen in bar beim Zoll ordentlich entrichtet. Dem Auftraggeber wird eine Quittung in Kopie überreicht. Die BEACCONSULT UG wird die Zollbestimmungen in jeder möglichen Form beachten. Die BEACCONSULT UG handelt eigenmächtig und in Verantwortung und ist frei in ihrer Reisetätigkeit oder Art. Das Hauptgeschäftsgebiet ist Europa.


5.0 Abschließende Erläuterungen und salvatorische Klauseln


5.1 Falls irgendwelche Bestimmungen der allgemeinen Geschäftsbedingungen oder einzelne Bestimmungen des Vertrages unwirksam oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages und der AGB im Übrigen unberührt. Sollten im Vertrag von einem geschriebenen Gesetz oder von einem zuständigen Gericht für gesetzeswidrig, unerlaubt, ungültig oder nicht durchsetzbar erklärt werden, werden nur diese Bedingungen unwirksam. Die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen der allgemeinen Geschäftsbedingungen und des Vertrages bleibt hiervon unberührt. Der Gerichtsstand ist Hamburg. Die auf dieser Webseite veröffentlichten AGB sind ein Auszug der vollständigen AGB und dienen zur Erläuterung der Arbeitsphilosophie und Weise und die jedem Auftraggeber vor Vertragsabschluss einer Beratung oder Dienstleistung im voraus und dem Vertrag mitgegeben wird.

Haben Sie Fragen ? Kontaktieren Sie uns für eine erste Beratung.